+49 7162 14547-95
Rückruf

Holzhaus planen und bauen: womit schützen? Teil I.

Holzhaus planen und bauen: womit schützen? Teil I.

Großzügige Natur hat uns zahlreiche Materialien beschert, um komfortable Häuser zu bauen. Holz ist darunter am beliebtesten, man baut Holzhäuser und -möbel, stellt Spielzeuge, Papier und sogar Stoffe her.

In der letzten Zeit sind Holzhäuser auf dem Lande sehr verbreitet. Die Materialien wie Blockstämme, Rundholz, Randbohlen oder Holzlamellenbinder haben sowohl Vor- als auch Nachteile beim Bau sowie bei der Unterhaltung. Getrocknetes Stammholz kann z.B. verworfen und zerklüftet werden, und Balken neigen zur Verformung und zum Reißen. Unter Witterungseinflüssen wird das Holz gegen Bläuepilze anfällig, die das Aussehen des Hauses beeinträchtigen.

Wie kann man das vermeiden? Was die Wirkung von Trocknen auf Holzmaterialien anbetrifft, so sollte sich jeder selbst entscheiden. Und um ein ansprechendes Aussehen des Holzes kann man schon in der Anfangsetappe des Baus sorgen. Dafür ist das Holz mit natürlichen Schutzmitteln zu behandeln.

Oberfläche mit einer Grundierung vorbereiten

Je höher von Qualität ist die Grundierung, desto besser wird das Holz aussehen und desto nachhaltiger wird das Ergebnis. Mit Schutz Grund-Öl 870 von G-Nature werden Sie bestimmt das gewünschte Ergebnis erzielen. Dieses Grundierungsmittel dringt tief ins Holz ein, verleiht der Oberfläche wasserabstoßende Eigenschaften, eignet sich für Vorbehandlung, Vorbeugung und Schutz gegen Bläue- und Schimmelpilze von Holzfassaden, Terrassen, Pergolen, Dielen und anderen Oberflächen im Außenbereich. G-Nature entwickelte eine originelle Zusammensetzung aus Lein-, Holz- und Orangenöl, Trockenstoffen und antiseptischen Zusatzstoffen. Das Produkt ist auf eine trockene, nicht gefrorene, geschliffene Oberfläche dünn mit einem Pinsel aufzutragen oder zu spritzen, dabei sind alle Risse gründlich zu behandeln. Nach 12 Stunden ist die Oberfläche überstreichbar (über Auftragstechnik kann man hier lesen).

консервация.jpg

Ergebnis sichern

Nach der Grundierung ist Holzschutz Öl-Lasur 425 von G-Nature aufzutragen.

Öl-Lasur ist ein universelles Produkt und eignet sich sowohl für Innen- als auch für Außenbereich. Diese naturbelassene lasierende Farbe aus natürlichen Ölen und Harzen sorgt für Witterungsbeständigkeit und UV-Schutz des Holzes, erzeugt eine offenporige, elastische Oberfläche mit schmutz- und wasserabweisenden Eigenschaften, und betont die Holzmaserung.

Geeignet für Blockstämme, Rundholz, Randbohlen u.a.

Anzuwenden auf Holz, Holzbalken nicht feuchter als 16-18%.

Holzschutz Öl-Lasur 425 von G-Nature ist leicht in der Verarbeitung und neigt nicht zum Abblättern und Reißen während der ganzen Einsatzdauer von behandelten Oberflächen. Mit einem Pinsel gleichmäßig und dünn in Faserrichtung auftragen, Risse und Ausbrüche besonders gründlich behandeln, um den besten Oberflächenschutz zu erreichen. Nach 12-16 Stunden den zweiten Anstrich auftragen.

Geeignet für Behandlung von Fassaden, Wandplatten, Geländern, Fenstern, Türen, Dachtraufen, Windbrettern, Gartenmöbeln und anderen senkrechten Oberflächen aus gehobeltem, geschliffenem und geschnittenem Holz, darunter auch von Holzwänden, -decken und Innenausstattungselementen. Es ist empfehlenswert, die den Wettereinflüssen stark ausgesetzten Oberflächen, z.B. Windbretter, dreimal zu streichen.

Zusammenfassung:

Die Experten von G-Nature empfehlen zwei Mittel für Fassaden nacheinander benutzen: Schutz Grund-Öl 870 und Holzschutz Öl-Lasur 425(2 Anstrichen). Für Innenbereich reichen zwei Anstrichen von Holzschutz Öl-Lasur 425. So wird das Holz natürlich aussehen und keine jährliche Reparieren und Auffrischung brauchen.

3-я.jpg

Informationen zur Auswahl der Mittel für Außenbereich finden Sie im G-Nature Katalog.

Über weitere Holzschutzmittel erzählen wir im zweiten Teil des Artikels "Holzhaus planen und bauen: womit schützen?"


Ресурс 1