+49 7162 14547-95
Rückruf

Holzterrasse streichen

Wenn man auf dem Lande wohnt, möchte man ursprüngliche Schönheit der Natur erhalten. Gerade deswegen benutzt man häufig natürliche Materialien beim Hausbau und bei der Geländegestaltung.

Das Holz lässt am einfachsten und am schnellsten einen Gehweg anlegen, eine Terrasse verlegen oder Gartenmöbel bauen. Dabei kann man Fantasie und Geschick zeigen und einzigartige Gegenstände schaffen.

Das Holz hat aber einen wesentlichen Nachteil: Feuchtigkeit, Temperaturdifferenzen und andere Wetterbedingungen verursachen Unansehnlichwerden bzw. Befall von Holzschädlingen und Bläue- und Schimmelpilze. Eine mögliche Schutzmaßnahme ist Farbe, die doch keine Holzmaserunggenießen lässt .

Für diejenigen, die natürliches Holz bevorzugen, empfehlen wir Terrassenöl 270 von G-Nature.

Anwendung von Terrassenöl 270 von G-Nature

Diese Beschichtung von G-Nature eignet sich perfekt für Terrassen, Dielen, Anlegestellen, Duschbereiche und andere waagerechten und senkrechten Oberflächen, die den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Sie bietet maximalen Schutz und ansprechendes Aussehen für lange Zeit.

Terrassenöl 270 von G-Nature kann sowohl für erstmalige Behandlung, als auch für Auffrischung angewendet werden. Es eignet sich für Behandlung von Nadelbaum- und Laubholzarten sowie von wärmebehandeltem Holz. Die Behandlung der Tropenhölzern benötigt besondere Aufmerksamkeit. Da sie wesentlich niedrigere Saugfähigkeit haben, die Ölhaftung verringern kann, sollte man eine Probe an einer Stelle des Holzes machen.

Für Behandlung von Terassen und Gartenmöbel aus Teakholz und anderen öligen Tropenhölzer ist Teaköl 230 von G-Nature zu empfehlen.

Inhaltsstoffe von Terrassenöl 270 von G-Nature

Die genaue Untersuchung der Eigenschaften von Leinöl, Naturharzester, Holz- und Ricinenöl, natürlichem Asphalt und Aluminiumsilikat ließ ein nachhaltiges und wirksames Produkt für den besten Oberflächenschutz herstellen.

  • Leinöl bildet auf dem Holz einen dünnen Schutzfilm, verringert die Trocknungszeit, beugt Auswaschungen vor.
  • Holzöl aus den Samen des Tungbaumes weist ein hohes Imprägniervermögen auf und erhöht die Beständigkeit der behandelten Oberfläche gegen Wasser und alkoholhaltige Stoffe.
  • Ricinenöl aus den Wunderbaum-Samen stellt die Viskosität ein und ermöglicht eine bessere Verteilung des Mittels.
  • Naturharzester teilt der ursprünglichen Mischung Fließfähigkeit mit. Die Harmlosigkeit des aus den Nadelbäumen gewonnenen Naturharzesters wird dadurch bestätigt, dass die Balletttänzerinnen ihre Füße, Spitzenschuhe und Ballettschläppchen in Kolophonium eintauchen, damit die Schuhe während des Tanzes nicht ausrutschen.
  • Natürlichen Asphalt, oder Erdpech, benutzten noch die alten Assyrier, Phönizier und Ägypter. Dank seinen feuchtigkeitsisolierenden und Bindeeigenschaften wurde Erdpech bei Haus-, Schiffbau und sogar bei der Mumifikation weit angewendet.

Vorbereitung

Damit das bestmögliche Ergebnis erzielt wird und die behandelte Oberfläche lange ansprechend aussieht, ist das Holz richtig vorzubereiten. Für gleichmäßige Imprägnierung und verbesserte Haftung ist die Oberfläche etappenweise mit groben bis zu feinen Schleifkörpern abzuschleifen. Krätzer und Risse sind dabei zu vermeiden, weil sie nach der Ölbehandlung zum Vorschein kommen und das Ergebnis beeinträchtigen können.

Die Oberflächen, die mit Schutz Grund-Öl 870 von G-Nature grundiert werden müssen, sind zum Schluss mit Körnung 100-120 abzuschleifen, in anderen Fällen mit Körnung 150-180.

Die Oberfläche ist gut vorbereitet:

  • wenn sie sauber, nicht gefroren und fest ist
  • wenn sie bei Auffrischung von offenporigen Beschichtungen zusätzlich gereinigt, entstaubt und entfettet wurde
  • wenn alte Beschichtungen und Abblätterungen entfernt wurden
  • wenn große Harzgallen ausgehobelt oder ausgebrannt wurden
  • wenn geriffelte Holzoberfläche mit einer steifen Bürste gereinigt wurde

Für zusätzlichen Schutz (besonders von weichen Nadelhölzer wie Kiefer, Fichte, Zeder u.a.) gegen Fäulnis, Bläue- und Schimmelpilze ist die Vorbehandlung mit Schutz Grund-Öl 870 von G-Nature vorteilhaft. Holzbauteile sind möglichst vor Montage und von allen Seiten zu behandeln.

Auftragstechnik Terrassenöl 270 von G-Nature

Vor Gebrauch 3-5 Minuten lang gut aufrühren. Farben aus unterschiedlichen Chargen miteinander vermischen, um einen einheitlichen Farbton zu erzielen.

Mit einem Pinsel gleichmäßig und dünn in Faserrichtung auftragen .

Beachten Sie:

  • das Ergebnis hängt von Art und Qualität des Holzes ab
  • eine Probe an einer Stelle des Holzes machen, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen
  •  bei Trocknung für ausreichende Lüftung sorgen;  nicht bei Temperaturen unter 10°C trocknen
  •  bei Behandlung und Trocknung Kontakt mit Wasser, Schmutz und Sonnenstrahlen vermeiden
  • nach 6-8 Stunden nach Fingerprobe trocken
  • Anschleifen bei Nachanstrich erst nach 12-16 Stunden möglich
  • für Auffrischung reicht in der Regel ein Anstrich
  • Gartenmöbel ist erst nach 48 Stunden wieder nutzbar
  • niedrige Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit oder überflüssiges Öl verlängern die Trocknungszeit
  • komplette Trocknung und Endfestigkeit werden nach 7-10 Tagen erreicht
  • bei der Arbeit Schutzhandschuhe und beim Schleifen Feinstaubmaske tragen.

Verbrauch von Terrassenöl

Nach Angaben des Herstellers beträgt der Verbrauch bei Schliff- oder Hobelfläche etwa 30-50 ml/m2 pro Anstrich, das heißt:

  • 1 Anstrich 20 m2/L,
  • 2 Anstrich 17 m2/L.

Beachten Sie, dass Verbrauch je nach Saugfähigkeit des Untergrundes und Qualität der Oberfläche abweichen kann, z.B. bei Benutzung von wärmebehandeltem Holz.

Weitere Empfehlungen

Um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen, sollte man beachten, dass Terrassen, Anlegestellen und Dielen waagerechte Oberflächen sind, die dem Wasser und anderen Witterungseinflüssen stark ausgesetzt sind.

Zwecks schneller Ableitung von Wasser sollten die Terrassen ein leichtes Gefälle haben (etwa 5 Grad). Die Bretter sind mit Abstand von 7-10 mm zu verlegen, für besseren Luftaustausch.

Reinigung der Werkzeuge und Aufbewahrung

Nach der Arbeit Werkzeuge mit Verdünnung 140 von G-Nature reinigen, anschließend mit warmer Seifenlösung und reinem Wasser spülen.

Mit Produkt getränkte Arbeitsmaterialien, wie z. B. Putzlappen, Schwämme, Pinsel und Kleidung luftdicht in Behältern aufbewahren. Oder spülen, ausbreiten und auf einer nicht entflammbaren Oberfläche trocknen lassen (sonst besteht Selbstentzündungsgefahr).

  • Das Produkt an sich ist nicht selbstentzündlich, aber entflammbar.
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
  • Bei der Arbeit Schutzhandschuhe tragen.
  • Nur in gut belüfteten Räumen verwenden.
  • Freisetzung in die Umwelt vermeiden.
  • Um Berührungsflächen mit der Luft zu einzuschränken und Entstehen von Film auf der Oberfläche des Produkts zu vermeiden, die Reste in einem kleineren Behälter luftdicht aufbewahren.
  • Kühl, trocken und verschlossen lagern.
  • Original verschlossen mindestens 5 Jahre haltbar.
Ресурс 1